Was nun?
 

Erkennt ihr diese Situation?
Man lebt im Ausland, die eigenen Kindern verstehen wenig oder kein Deutsch oder weigern sich dir in deiner Muttersprache zu antworten. Von dem anderen Elternteil bekommt man keine Unterstuetzung, da er/sie Deutsch auch nicht beherscht und man ist weit weg von Freunden und Familie, die einem helfen koennten Deutsch an die eigenen Kinder weiterzugeben.

Kein Mensch weit und breit in Sicht mit dem man sich mal auf Deutsch unterhalten koennte. Dazu kommt noch der innere Druck, dass es doch nicht sein kann, dass die eigenen Kinder sich noch nicht einmal mit den Grosseltern in Deutschland unterhalten koennen.
Was nun?

Erst einmal nicht verzagen! Klar, es wird immer schwerer, je aelter die Kinder werden, aber zu spaet ist es wahrscheinlich erst, wenn sie aus dem Haus ziehen.<G>

Also, am Besten gleich morgen damit anfangen. Wenn die Kinder noch klein sind, dann am Besten direkt auf Deutsch losplappern. Um groesseren Kinder nicht zu ueberfordern, wuerde ich mit ihnen nur eine Sache pro Tag aussuchen, das von da an nur auf Deutsch gemacht wird. Waehrend dem Zaehneputzen oder bei der Gute-Nacht-Geschichte, im Auto, waehren dem Einkaufen, usw.
Das Wichtigste ist nur die Konsequenz ( Leichter gesagt als getan !).

Hier noch ein paar Tipps wie man Deutsch bei den Kindern im Ausland unterstuetzen kann:

  • Wir haben seit Anfang an nur deutsche Cassetten (Hoerspiele und Musik) im Auto gehoert. Es gibt bei uns auch nur deutsche Videos zu sehen.
  • Sucht Euch oder fangt Eure eigene deutsche Spielgruppen an.
  • Nehmt den Deutschunterricht selber in die Hand und lehrt den Kindern, spielend lesen und schreiben : Wohnzimmerschule
  • Spiele
    Ungezwungen mit den Kindern zu spielen ist die beste Methode ihnen das Deutsch "schmackhaft" zu machen
  • Schreibt Euch bei E-mail Listen ein, um Euch Unterstuetzung von andere Eltern in der gleichen Situation zu holen. Wenn man andere Beitraege liest, bekommt man oft selber wieder neuen Elan, Mut und Aufschwung mit den eigenen Kindern anzufangen oder weiterzunachen.